Top10VPN ist redaktionell unabhängig. Wir können Provisionen erhalten, wenn Sie über Links auf unserer Seite ein VPN kaufen.

Warum Sie Hola VPN in Chrome meiden sollten

Simon Migliano ist ein weltweit anerkannter VPN-Experte. Er hat Hunderte von VPN-Anbietern getestet und seine Forschungsergebnisse wurden unter anderem von der New York Times veröffentlicht

Geprüft von JP Jones

Unser Urteil

Wir raten davon ab, Hola VPN überhaupt zu verwenden, einschließlich auf Chrome. In diesem Leitfaden geben wir Ihnen einen ausführlichen Überblick über die Hola VPN Chrome-Extension, warum sie nicht sicher zu verwenden ist und wie Sie sie vollständig von Ihrem Gerät deinstallieren können.

Hola VPN ist mit über 239 Millionen Nutzern einer der beliebtesten kostenlosen VPN-Anbieter. Leider ist seine Nutzung nicht sicher.

Im September 2021 entfernte Google die Hola VPN Chrome-Extension aufgrund von Sicherheitsbedenken aus dem Chrome Web Store. Die Nutzerinnen und Nutzer erhielten eine Benachrichtigung, dass die Extension gesperrt wurde, weil:

“Chrome hat festgestellt, dass Hola Free VPN Proxy Unblocker – Best VPN Malware enthält.”

HINWEIS: Wenn Sie diese Benachrichtigung erhalten, hat Google die Hola VPN Chrome-Extension automatisch für Sie deaktiviert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Extension vollständig aus Chrome entfernt wurde. Wir erklären Ihnen später in diesem Artikel, wie Sie Hola VPN vollständig aus Chrome deinstallieren können.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wurde die Hola VPN-Extension wieder in Chrome integriert, wir raten jedoch weiterhin von ihrer Verwendung ab.

In diesem Leitfaden gehen wir auf alle Risiken ein, die mit der Verwendung von Hola VPN in Chrome verbunden sind. Wir erklären, warum die Hola VPN Chrome-Extension blockiert wurde, warum es nicht sicher ist, sie herunterzuladen und wie Sie sie von Ihrem Gerät entfernen können.

Außerdem stellen wir Ihnen drei weitere kostenlose VPN-Extension vor, die besser und sicherer mit Chrome funktionieren.

EXPERTEN-TIPP: ExpressVPN ist eines der schnellsten und sichersten VPNs für Google Chrome. Es entsperrt auch 18 Netflix Regionen, HBO Max und viele andere Streaming-Seiten. ExpressVPN 30 Tage ohne Risiko testen.

Warum sollten sie uns vertrauen?

Wir sind komplett unabhängig und prüfen VPNs seit 2016. Unsere Empfehlungen basieren auf eigenen Testergebnissen und sind von finanziellen Anreizen unberührt. Erfahren Sie, wer wir sind und wie wir VPNs testen.

Getestete VPNs65
Gesamtzahl der Teststunden30.000+
Gemeinsame Jahre Erfahrung50+

Warum Sie Hola VPN nicht auf Chrome verwenden sollten

Im September 2021 entfernte Google die VPN-Extension Hola aus dem Chrome Web Store, da sie Malware enthielt.

Hola hat ausdrücklich jede Andeutung zurückgewiesen, dass seine Chrome-Extension Malware enthält. Das Unternehmen bezeichnete die Behauptung als “offensichtlich falsch”.

Eine Stellungnahme von Hola VPN auf Twitter

Hola VPN bestreitet, dass seine Chrome-Extension Malware enthält.

Google hat die Hola VPN Extension wieder eingeführt, aber unsere Tests zeigen, dass Hola VPN immer noch kein sicheres VPN ist, egal auf welchem Gerät oder mit welchem Browser.

Hola VPN gefährdet Ihre Privatsphäre und Sicherheit schon allein durch die Installation der Software.

Das VPN protokolliert fast alles, was Sie online tun, hat eine Geschichte von Sicherheitsverletzungen und Schwachstellen und sein kostenloses VPN verschlüsselt nicht einmal Ihren Webverkehr.

Wir raten davon ab, Hola VPN auf irgendeinem Browser oder Gerät zu verwenden, einschließlich Google Chrome.

In diesem Abschnitt werfen wir einen detaillierten Blick auf die Gründe, warum die Verwendung von Hola VPN mit Chrome und im Allgemeinen unsicher ist..

Fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort, um zu erfahren, wie Sie Hola VPN aus Chrome entfernen können, oder sehen Sie sich drei sichere VPN-Alternativen für Chrome an.

1. Übermäßig aufdringliche Protokollierungspolitik

Hola hat eine der datenschutzfeindlichsten Protokollierungsrichtlinien, die wir je gesehen haben.

Das Unternehmen gibt offen zu, dass es Informationen über seine kostenlosen Nutzer aufzeichnet und speichert.:

  • die Websites, die Sie besucht haben
  • Datum und Uhrzeit Ihres Besuchs auf diesen Websites
  • die Zeit, die Sie auf jeder Website verbracht haben
  • Ihr Geburtsdatum, Ihr Profilbild und Ihre Freundesliste (wenn Sie sich über ein soziales Netzwerk anmelden oder einloggen)
  • Ihre öffentliche IP-Adresse

Dies ist eine übermäßige Menge an Daten, die ein VPN-Anbieter von seinen Nutzern sammelt, insbesondere wenn man bedenkt, dass er die Informationen “so lange wie nötig” speichert. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie Ihre Daten auch an Dritte weitergeben.

Leider gibt es einen Präzedenzfall. Wir haben herausgefunden, dass die Chrome-Erweiterung von Touch VPN Ihre Daten protokolliert und an Werbetreibende und Strafverfolgungsbehörden weitergibt.

Es gibt einfach keinen Grund, ein VPN zu verwenden, das Ihre Online-Privatsphäre derart missachtet. Dies ist einer der Hauptgründe, warum wir unseren Lesern raten, Hola VPN von ihren Geräten zu entfernen.

2. Teilt Ihre IP-Adresse & Bandbreite

Hola Free VPN funktioniert nicht wie ein normaler VPN-Anbieter.

Normalerweise besitzen oder mieten VPN-Anbieter ein Netzwerk von Servern auf der ganzen Welt. Wenn Sie das VPN aktivieren, wird Ihr Datenverkehr über einen dieser privaten Server geleitet. Das bedeutet, dass die Webseiten, die Sie besuchen, sehen, dass Ihre Verbindung vom Standort des VPN-Servers kommt und nicht von Ihrem tatsächlichen Standort.

Im Gegensatz dazu verwendet Hola VPN ein Peer-to-Peer-Netzwerk (P2P), das Ihre Verbindung über das Gerät eines anderen Hola-Benutzers ins Internet leitet. Ihr Datenverkehr nimmt die IP-Adresse dieses anderen Benutzers an, so dass Sie auf Websites zugreifen können, die an dessen Standort verfügbar sind, aber nicht an Ihrem Standort.

Das P2P-Netzwerk von Hola VPN

Hola beschreibt sein P2P-Netzwerk als “Community-gestütztes VPN”.

Die P2P-Architektur ermöglicht es Hola, mit wesentlich geringeren Kosten zu arbeiten, da sie kein eigenes Servernetzwerk besitzen und betreiben müssen.

Dies gefährdet jedoch die Privatsphäre und Sicherheit der Nutzer. Wenn Sie sich bei Hola Free VPN anmelden und es mit Chrome verwenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dem P2P-Netzwerk beizutreten. Sie stimmen zu, dass andere Hola-Mitglieder Ihre IP-Adresse für ihre eigenen Online-Aktivitäten verwenden dürfen. Das bedeutet, dass jemand, den Sie nicht kennen, etwas Illegales im Internet tun kann und dass dies zu Ihnen und Ihrem Gerät zurückverfolgt werden kann.

Ein Peer im Netzwerk zu sein bedeutet auch, dass Sie Hola Zugang zu einem Teil der Bandbreite Ihres Geräts gewähren. Das ist nicht nur ein potenzielles Sicherheitsrisiko, sondern kann auch teuer werden, wenn Sie eine langsame Internetverbindung oder ein monatliches Datenlimit haben.

Der Dienst gibt an, nur dann auf die Bandbreite zuzugreifen, wenn Ihr Gerät aufgeladen und nicht in Gebrauch ist, und zwar bis zu einem Maximum von 3 MB pro Tag bei Mobiltelefonen oder 100 MB bei Desktop-Computern. Dies ist jedoch immer noch bedenklich.

HINWEIS: In den häufig gestellten Fragen (FAQ) von Hola heißt es, dass die Chrome-Extension “wie ein Standard-VPN-Dienst funktioniert und nicht Teil des Hola VPN Peer-to-Peer-Netzwerks ist”.

Es gibt keine weiteren Details, die diese Behauptung untermauern, aber wenn sie wahr ist, deutet dies darauf hin, dass die Hola VPN Chrome-Extension nicht den Risiken ausgesetzt war, die mit der P2P-Architektur von Hola verbunden sind. Die Nutzer unterlagen jedoch weiterhin den aufdringlichen Protokollierungsrichtlinien des Unternehmens.

3. Hola hat eine umstrittene & unglaubwürdige Geschichte

Da Hola VPN anderen Benutzern Zugriff auf die ungenutzten Ressourcen Ihres Geräts gewährt, steht die Software immer wieder im Mittelpunkt von Ereignissen, die die mangelnde Transparenz, Sicherheit und Rücksichtnahme des Unternehmens auf die Privatsphäre seiner Benutzer hervorheben:

  1. Luminati: Im Jahr 2014 wurde bekannt, dass Hola über sein Schwesterunternehmen Luminati den Zugang zum P2P-Netzwerk des VPN verkauft. Das bedeutet, dass Sie Ihre IP-Adresse und Bandbreite nicht nur anderen Hola Free VPN-Nutzern zur Verfügung stellen, sondern dass Luminati-Kunden für nur 20 Dollar pro GB auf Ihr Gerät zugreifen können (Luminati hat sich kürzlich in “Bright Data” umbenannt, aber das Geschäftsmodell ist immer noch dasselbe).

    Hola Free VPN Luminati Erklärung

    Hola VPN verkauft Ihre IP-Adresse und Bandbreite auch an Luminati-Kunden.

  2. 8chan Botnet Angriff: Die Verbindung zwischen Hola und Luminati kam ans Licht, nachdem ein Kunde die ungenutzten Ressourcen von Tausenden von Hola Free VPN-Nutzern für einen DDoS-Angriff auf 8chan genutzt hatte, woraufhin ein Team von Sicherheitsforschern die Website Adios, Hola!, ins Leben rief, auf der Hola VPN als “schlecht gesichertes Botnetz” bezeichnet und zur Deinstallation aufgefordert wurde.
  3. Malware: Dieselben Sicherheitsforscher haben auch herausgefunden, dass das P2P-Design von Hola es Hackern tatsächlich ermöglicht, beliebige Codezeilen auf Ihrem Computer auszuführen. Auf diese Weise könnten sie Spyware installieren, persönliche Informationen stehlen oder Ihr Gerät mit Malware infizieren.
  4. Chrome-Extension gehackt: Im Jahr 2018 wurde die Hola VPN Chrome-Extension fünf Stunden lang gehackt. Während dieser Zeit stahlen die Hacker über die Verwaltungsplattform MyEtherWallet große Mengen an Kryptowährung von Hola-Nutzern. Eine Person gab an, etwa 12.000 US-Dollar verloren zu haben.

EXPERTEN-TIPP: Seit Google die Hola VPN Chrome-Extension gesperrt hat, sind eine Reihe von APKs und gecrackten Versionen des Add-ons aufgetaucht. Wir raten dringend davon ab, diese herunterzuladen – nicht nur aus den oben genannten Gründen, sondern auch, weil APK-Dateien und gecrackte Software aus unbekannten Quellen oft selbst Malware enthalten können.

4. Kein Torrenting & keine Verschlüsselung

Abgesehen von den oben beschriebenen Problemen mit dem Datenschutz, der Sicherheit und der Transparenz ist Hola Free VPN einfach kein sehr guter VPN-Dienst.

Die Geschwindigkeiten sind zwar recht schnell, aber unser Hola VPN-Test zeigt, dass das VPN den gesamten Torrent- und P2P-Verkehr blockiert.

Dies wird durch die FAQ auf der Website bestätigt, die besagt, dass Torrent Clients im Hola Netzwerk nicht erlaubt sind. Außerdem funktioniert das VPN in China und anderen stark zensierten Ländern nicht.

Besonders beunruhigend ist, dass Hola Free VPN Ihre Daten in keiner Weise verschlüsselt. Ihr Datenverkehr wird ungeschützt an andere Knoten im Netzwerk gesendet. Es gibt auch keine Kill-Switch-, Leakschutz- oder Split-Tunneling-Funktionen.

Hola Premium VPN:

Sie können vermeiden, ein Exit-Knoten im P2P-Netzwerk von Hola zu werden, indem Sie auf das Premium-VPN-Abonnement von Hola upgraden. Dies kostet 2,75 € pro Monat (wenn Sie sich für 3 Jahre anmelden) oder 13,81 € für ein monatliches Abonnement.

Der Premium-Anbieter funktioniert eher wie ein Standard-VPN und verwendet AES-256-Verschlüsselung sowie das IKEv2-Protokoll und einen Kill Switch. Sie unterliegen jedoch immer noch den invasiven Protokollierungsrichtlinien von Hola, weshalb sich das Risiko nicht lohnt.

Hola VPN Preispläne

Hola VPN bietet Premium-Abonnements an, die Verschlüsselung beinhalten.

Es gibt günstigere VPNs, die besser funktionieren, datenschutzfreundlicher sind und von vertrauenswürdigeren Unternehmen betrieben werden.

So deinstallieren Sie Hola VPN von Chrome

Google hat die Chrome-Extension von Hola gesperrt und aus dem Chrome Web Store entfernt. Sie müssen sie jedoch manuell aus dem Chrome-Browser deinstallieren, um sie vollständig zu entfernen..

So entfernen Sie die Hola VPN-Extension aus Chrome:

  1. Öffnen Sie Google Chrome.
  2. Klicken Sie auf das Hamburger-Menü in der rechten oberen Ecke des Browsers.
  3. Wählen Sie “Einstellungen“.
  4. Klicken Sie auf “Extensions” in der linken Seitenleiste.
  5. Suchen Sie “Hola Free VPN Proxy Unblocker – Bester VPN” in Ihrer Extension-liste.
  6. Wählen Sie “Löschen” und dann erneut “Löschen“, wenn das zweite Fenster erscheint.

Wenn Sie den Hola-VPN-Client bereits an anderer Stelle auf Ihrem Gerät installiert haben, müssen Sie diesen ebenfalls deinstallieren. Adios Hola bietet eine hilfreiche Auswahl an Deinstallationsanleitungen für eine Reihe verschiedener Geräte an.

EXPERTEN-TIPP: Sie können eine E-Mail an privacy@hola.org senden, um die Löschung Ihres Hola-Kontos und aller damit verbundenen Daten zu beantragen.

3 Sichere Alternativen zu Hola VPN in Chrome

Die Chrome-Extension von Hola VPN ist kein sicheres VPN für Chrome. Sie sollten die Verwendung einer effizienteren und sichereren Alternative in Betracht ziehen.

Hier sehen Sie, wie die drei besten kostenlosen VPN-Extensions für Chrome im Vergleich zur Chrome-Erweiterung von Hola abschneiden:

EXPERTEN-TIPP: Die insgesamt beste VPN-Extension für Chrome ist ExpressVPN. Es ist schnell, sehr sicher und ermöglicht den Zugang zu vielen geografisch eingeschränkten Websites.

1. CyberGhost: Die kostenlose VPN-Extension Nr. 1 für Chrome

CyberGhost ist einer der besten VPNs, die wir getestet haben. Die kostenlose Chrome-Extension von VPN ist derzeit unsere Top-Empfehlung, weil sie so sicher und einfach zu bedienen ist.

Es ist auch die einzige kostenlose Chrome-Extension, die das US-Netflix zuverlässig freischalten kann.

Im Gegensatz zu Hola Free VPN ist die Chrome-Extension von CyberGhost ein voll funktionsfähiges VPN. Das bedeutet, dass Ihr Browserverkehr sicher verschlüsselt und über einen der privaten Server des Unternehmens geleitet wird, sodass Sie sich keine Sorgen darüber machen müssen, dass andere Nutzer Ihre Bandbreite nutzen.

Mit der Chrome-Extension können Sie sich mit vier verschiedenen Serverstandorten verbinden:

  • Deutschland
  • Niederlande
  • Rumänien
  • Vereinigte Staaten

Die kostenlose Version hat nur einen Serverstandort in den USA, aber Sie können damit US-Netflix ganz einfach über Ihren Browser freischalten und streamen.

2. Windscribe: 11 Serverstandorte, aber unverschlüsselt

Ähnlich wie die NordVPN Chrome-Extension, ist die Windscribe Chrome-Extension kein vollwertiges VPN wie Hotspot Shield oder ExpressVPN. Das bedeutet, dass sie zwar in der Lage ist, Ihren Standort zu verbergen, aber Ihren Datenverkehr nicht verschlüsselt.

Windscribe ist nach wie vor eine hervorragende kostenlose Chrome-Extension für das gelegentliche Surfen im Internet. Sie haben die Wahl zwischen beeindruckenden 11 Server-Standorten, darunter auch Städte, die zur Auswahl stehen. Die Geschwindigkeiten sind gut und Windscribe ist das einzige kostenlose Chrome-VPN, das wir gesehen haben, das in der Lage ist, Ihren HTML5-Standort zu verbergen.

In unseren letzten Windscribe VPN-Tests hat die kostenlose Chrome-Extension von Windscribe nicht mit den internationalen Netflix-Bibliotheken funktioniert. Außerdem bietet der kostenlose VPN-Dienst ein großzügiges, aber immer noch eingeschränktes Datenlimit von 10 GB.